Sellering, Schwesig, Barley: Steht die SPD vor einer großen Personalrochade?

Sie folgt damit auf Manuela Schwesig, die als Nachfolgerin von Erwin Sellering das Amt der Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern übernehmen wird. Das sagte der SPD-Vorsitzende Martin Schulz in der SPD-Fraktionssitzung.

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommerns hatte Erwin Sellering erst am 13. Mai als Landesvorsitzenden im Amt bestätigt.

Erste Rücktritte bei 1860 München nach Zweitliga-Abstieg
Und kaum war Christian Gytkjaer am starken Torhüter Philipp Petke gescheitert, fiel im Gegenzug der zweite Treffer. Das Bemühen der Löwen um den Anschlusstreffer war von Einfallslosigkeit geprägt.

Erwin Sellering gab seine Entscheidung zu Beginn der Kabinettssitzung in Schwerin bekannt. Diese Diagnose erfordere umgehend eine massive Therapie.

Dann machte er klar, dass er sich die aktuelle Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig als Nachfolgerin vorstellen könnte. Der 44-jährige Heil war von 2005 bis 2009 schon einmal Generalsekretär der SPD. Er werde deshalb nicht mehr in der Lage sein, "das Amt des Ministerpräsidenten so auszufüllen, wie das objektiv notwendig ist und meinem Anspruch an mich selbst entspricht".

Manuela Schwesig - Schwesig soll von Berlin nach Schwerin
Mit großem Elan und nimmermüdem Einsatz hatte er seine SPD allen schlechten Umfragewerten zum Trotz wieder zum Wahlsieg geführt. Schwesigs politische Heimat war lange Zeit Mecklenburg-Vorpommern , doch ihre ursprüngliche Heimat ist das Land Brandenburg.

Wird neuer SPD-Generalsekretär: Hubertus Heil. Als Ministerin muss Barley von der Bundeskanzlerin nominiert werden, de facto hat die SPD aber das Recht, die ihr zustehenden Ministerposten nach eigenen Vorstellungen zu besetzen. Der 67-Jährige führt die Landespartei seit 2007 und ist seit 2008 Regierungschef.

Katarina Barley wird neue Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Nach drei verlorenen Landtagswahlen und dem Abrutschen in den Umfragen auf 25 Prozent steht die SPD vier Monate vor der Bundestagswahl unter Druck. Auf einem Parteitag am 2. Juli soll Schwesig zur Parteichefin gewählt werden. Zuvor war der Vorsitzende der NRW-Landesgruppe im Bundestag, Achim Post, als Favorit für die Nachfolge Barleys gehandelt worden.

Fall Amri: Durchsuchungen bei Berliner Polizisten
Dezember mit einem zuvor gekaperten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gerast. Er soll vor der Sommerpause seine Arbeit aufnehmen, wenn Sonderermittler Jost am 3.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]