Bombendrohung gegen Scandlines: Fährverkehr eingestellt

Bombendrohung gegen Scandlines: Fährverkehr eingestellt

Bombendrohung gegen Scandlines: Fährverkehr eingestellt

Ein konkretes Schiff sei von dem Anrufer nicht genannt worden, erklärte die Lübecker Polizei weiter.

Die Polizei hat auch den Fährhafen Puttgarden auf Fehmarn gesperrt. Das Schiff, das am Mittag festgemacht hatte, wurde von der Polizei mit Spürhunden durchsucht.

Dort laufe ein Polizeieinsatz, zwei Fähren seien im Hafen, sagte die Polizeisprecherin. Die Lübecker Polizei sprach von einer Bombendrohung auf dänischer Seite.

Terrorattacke in London: Was wir wissen - und was nicht
Demzufolge befanden sich noch sieben Frauen und vier Männer in Gewahrsam, nachdem ein Mann auf freien Fuss gesetzt worden war. Vielmehr müsse der virtuelle Raum besser überwacht und reguliert werden, um die Kommunikationswege von Terroristen zu stören.

Vorher mussten die beiden Fähren "Kronprinz Frederick" und "Prinz Richard" im Hafen Puttgarden liegen bleiben und komplett entladen werden.

Eine zeitliche Einschätzung zu der Einsatzdauer in Puttgarden könne "zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben werden", teilte die Lübecker Polizei um 16.16 Uhr mit. Der bisherige Einsatz sei ruhig verlaufen, sagte ein Sprecher. "Wir haben einen Hinweis bekommen, der es nötig macht, dass wir die Fähren an den beiden Orten untersuchen", sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Denn die "Schleswig-Holstein war schon auf See gewesen, als die Bombendrohung einging". Die Fähren "Deutschland", "Prinsesse Benedikte" und "Holger Danske" waren auf dem Fehmarnbelt, sind teilweise zurückbeordert worden und liegen im Hafen Rødby fest.

Die dänische Polizei teilte unterdessen mit, die ersten Fähren hätten die Häfen am frühen Nachmittag bereits wieder verlassen.

Männer vor Festival-Terroralarm bei Kontrolle aufgefallen
Anders als Rammstein werden Broiler ihren Auftritt am Samstag zwischen 19:20 und 20:20 Uhr auf der Volcano Stage nachholen. Mindestens einer der Verhafteten habe über eine der eingesetzten Firmen Zugang zu sicherheitsrelevanten Bereichen gehabt.

Nach einer telefonischen Bombendrohung hatte die Reederei Scandlines den Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark vorübergehend eingestellt.

Das Wasserschutzpolizeirevier Travemünde hat einen Führungsstab gebildet und prüft die weiteren Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der dänischen Polizei. Die Ausweichparkplätze waren belegt. Ein weiträumiges Parken wurde dringend empfohlen.

Boll im Achtelfinale - Silbereisen verliert in Düsseldorf
Bereits bei der WM 2015 hatten er und Ma Long das Pech, schon in der zweiten Runde auf die späteren Weltmeister zu treffen. Als einzige Deutsche ist bei den Frauen noch die Doppel-Europameisterin Kristin Silbereisen im Wettbewerb.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]