Bayern will bundesweite Schleierfahndung

Der Freistaat Bayern will bei der an diesem Montag beginnenden Innenministerkonferenz in Dresden den Druck auf eine bundesweite Einführung der Schleierfahndung erhöhen. Verstärkt genutzt werden müsse sie auch auf Verkehrswegen von internationaler Bedeutung und im Umfeld von Flughäfen, Bahnhöfen und Rastanlagen.

Im Fokus der bayerischen Schleierfahndungen stehen Kontrollen entlang der österreichischen und der tschechischen Grenze. Bayern habe 150 neue Stellen dafür bereitgestellt und verzeichne inzwischen jährlich 20.000 Aufgriffe durch seine Schleierfahnder.

Finale der French Open steht fest Rafael Nadal spielt gegen Stan Wawrinka
Paris - Andy Murray setzte sich am Mittwochabend in Paris gegen den Japaner Kei Nishikori mit 2:6, 6:1, 7:6 (7:0), 6:1 durch. Das Finale der French Open in Paris bestreiten die Tennisprofis Stan Wawrinka aus der Schweiz und Rafael Nadal aus Spanien.

Bayern besteht darauf, dass alle Bundesländer die Schleierfahndung einführen. Derzeit ist sie in dreizehn Bundesländern, wenngleich in unterschiedlichem Umfang, erlaubt.

Nordrhein-Westfalen hatte sich erst vor wenigen Tagen gegen die Schleierfahndung ausgesprochen. In einigen Bundesländern dürfen dabei auch mitgeführte Sachen durchsucht werden. Nur die Außengrenzen zu Drittstaaten werden nach einheitlichen Standards gesichert.

Messi schwärmt von Ronaldo
Schon seit Monaten wird die Unterschrift des 29-Jährigen unter einen neuen Barça-Vertrag erwartet. Die Katalanen sichern sich die Dienste ihres besten Mannes wohl für weitere drei Jahre.

Der Vorstoß kommt kurz vor Beginn der turnusmäßigen Frühjahrskonferenz der Innenminister von Bund und Ländern, die bis Mittwoch in Dresden stattfindet. Einem Medienbericht zufolge soll unter anderem beschlossen werden, dass "Reichsbürger" keine Waffen mehr besitzen sollen. Außerdem wollen sich die Innenminister mit einem Vorschlag befassen, wonach Ermittler künftig DNA-Proben aus Speichel, Blut oder Haaren zur Vorhersage des äußeren Erscheinungsbilds, der Herkunft sowie des Alters eines Menschen heranziehen können.

Thiem deklassiert Djokovic in Paris
Es war der bisher größte Sieg in Thiems Karriere und der erste über einen absoluten Top-Mann bei einem Grand-Slam-Turnier . In der Folge war der 31-Jährige aber auf der Höhe und nutzte auch seine Breakchancen besser als sein Kontrahent.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]