Löw wirft Planung um: DFB-Team trainiert nicht im WM-Stadion

Löw wirft Planung um: DFB-Team trainiert nicht im WM-Stadion

Löw wirft Planung um: DFB-Team trainiert nicht im WM-Stadion

Kurz vor dem Turnierstart sucht mancher Teilnehmer noch nach der Bestform.

Das wichtigste Ziel in Russland lautet darum für Löw, die jungen Spieler wie Timo Werner, Leon Goretzka oder Niklas Süle beim Confed Cup weiterzubringen, "sie auf ein nächstes Level zu heben". Die Fachzeitung "Sport-Express" feiert Trainer Stanislaw Tschertschessow als Revolutionär, der das russische Team seit der Blamage bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich völlig umgekrempelt habe. Der Bundestrainer erwartet sich von den Feldversuchen in Sotschi, St. Die letzten Tests gingen 0:1 gegen Nordirland und Weißrussland verloren. Darüber hinaus wird offiziell noch nicht gedacht: "Es wäre schamlos und anmaßend, über den Turniersieg zu sprechen", sagte Stürmer Fedor Smolow dem "Kicker". Nach einem Foul von Neuseelands Torwart Stefan Marinovic von Drittliga-Aufsteiger SpVgg Unterhaching an Dimitri Poloz im Strafraum ließ der kolumbianische Unparteiische Wilmar Roldan weiterspielen. Cristiano Ronaldo versucht mit dem portugiesischen Nationalteam, die Steuerermittlungen zu vergessen. Rein sportlich gesehen ist der Europameister aber bestens in Form. Brasilien hieß damals der Gegner und nicht San Marino, das Halbfinale des Confed-Cups und nicht ein WM-Qualifikationsspiel wurde im Frankenstadion ausgetragen. 16 der 23 Spieler waren bereits beim EM-Triumph vor einem Jahr dabei.

Neue Antworten zu Trumps Russland-Affäre
Sessions berief sich auf ein entsprechendes Recht des US-Präsidenten, das ihm Angaben aus privaten Gesprächen verbiete. Miller gilt als Architekt des umstrittenen Einreisestopps für Menschen aus bestimmten muslimischen Ländern.

Mexico: Schon vor dem Turnier verewigte sich Javier Hernández endgültig in den mexikanischen Rekordbüchern.

In 10 000 Metern Reisehöhe hatte zuvor auch Löw auf seinem Gangplatz in der ersten Reihe einen ruhigen Flug verbracht.

Euro-Länder gewähren Griechenland weitere Hilfsmilliarden - IWF halb an Bord
Der Bundestag habe Hilfen für Griechenland nur unter der Bedingung beschlossen, dass sich der IWF mit eigenem Geld beteiligt. Kahrs warf Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU ) vor, aus Wahlkampfgründen eine Entscheidung hinauszuzögern.

Deutschland: Die Stimmung ist gut.

Doch als Joachim Löw (57) mit seiner Mannschaft am Donnerstag um 13.34 Uhr im Confed-Cup-Gastgeberland eintraf, strahlte doch die Sonne bei angenehmen 25 Grad. Doch vor den vergangenen Weltmeisterschaften zeigte sich, dass die deutschen Zuschauer diesem Turnier eigentlich nicht abgeneigt sind – vielleicht auch eine Folge der sonst programmschwachen Sommerpause. Im Hinblick auf die anstehende Heim-WM 2018 sind die Erwartungen der russischen Fußballfans dennoch hoch.

Grossbrand in Londoner Hochhaus
Trotz der Katastrophe ist das Hochhaus stabil genug, um darin weiter nach möglicherweise eingeschlossenen Menschen zu suchen. Die Brandschützer hätten inzwischen alle 24 Stockwerke des Gebäudes erreicht, sagte ein Sprecher Reportern am Mittwoch.

Löw dürfte personell weitgehend auf Nummer sicher gehen, denn dem Auftakt gegen Außenseiter Australien wird intern eine Schlüsselrolle beigemessen. Das lohnte sich für die Verhältnisse des Spartensenders definitiv – und auch in diesem Jahr ist Sport1 zumindest mit drei Partien an Bord (siehe Übersicht am Ende des Artikels). "Wir waren angespannt, mussten unbedingt gewinnen". Der Kameruner Marc Vivien Foé starb 2003 während des Halbfinals gegen Kolumbien an einer Herzattacke. Der Bundestrainer hatte nach den Ausfällen von Diego Demme (Rückenprobleme) und Leroy Sané (Nasen-OP) auf mögliche Nachnominierungen für die Mini-WM verzichtet. "Chile agiert taktisch auf allerhöchstem Niveau". Man treffe auf drei physisch starke Mannschaften, sagte Rüdiger. Chile setzt auf Vidal und Leverkusens Charles Aránguiz, bei Kamerun spielt Lauterns Jacques Zoua. Hier konnte sich Brasilien den dritten Titel in Folge sichern.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]