Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

Am 2. Januar 2016 wird Otto Warmbier am Flughafen der nordkoreanischen Hauptstadt verhaftet, ihm wird vorgeworfen, ein Propagandaplakat gestohlen zu haben.

So recht weiß das noch niemand.

"Wenigstens haben wir ihn zu seinen Eltern nach Hause bringen können".

Allein der Präsident gibt sich selten schmallippig. Nach der Empörung über Warmbiers Tod ist das in weite Ferne gerückt. Den Vorwurf zu großer Nachgiebigkeit gegenüber dem Regime in Pjöngjang kann Trump allerdings nicht einfach gegen Obama erheben. Keine Sanktionsandrohungen, kein Säbelrasseln.

Der Fall Warmbier ist in der Geschichte zu- und abnehmender Spannungen zwischen Pjongjang und Washington präzedenzlos. Gerichtsmediziner, die den Fall übernahmen, untersuchten den Körper lediglich von außen. Ohio ist Warmbiers Heimatstaat. Ein Sprecher des Außenministeriums rief zugleich zu Besonnenheit auf: "Ich hoffe, dass Nordkorea und die USA mit dem Problem richtig umgehen". Danach herrschte Funkstille, bis die Nordkoreaner der US-Regierung Anfang Juni mitteilten, dass der Student im Koma liege. Präsident Trump bezeichnet Chinas Vermittlungsversuche in dem Konflikt als gescheitert.

Porsche liegt nach Start in Le Mans hinter Toyota
Porsche siegt beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans nach einer beeindruckenden Aufholjagd und schafft damit einen Hattrick. So heiss und absolut trocken während der kompletten Veranstaltung war es seit mehr als zehn Jahren nie mehr.

Der Vater des 22-Jährigen hält die Darstellung des nordkoreanischen Regimes für wenig glaubwürdig.

Die amtierende Assistenzsekretärin für Ostasien im amerikanischen Aussenministerium, Susan Thornton, erklärte in einer Vorschau auf die Gespräche noch vor dem Bekanntwerden von Warmbiers Tod, Nordkorea werde eine Hauptrolle spielen. Danny Gratton, ein britischer Mitreisender, der das Zimmer mit Warmbier geteilt hatte, erinnert sich genau an den Moment: "Ich sagte etwas nervös: ‚Nun, jetzt sehen wir dich wohl zum letzten Mal' - was für eine Ironie".

Vergangene Woche machte sich der ehemalige NBA-Star Dennis Rodman auf den Weg nach Nordkorea. Nach Angaben der US-Regierung sollen sich noch mindestens drei weitere Menschen mit US-Staatsbürgerschaft in nordkoreanischer Haft befinden. Das teilten seine Eltern Fred und Cindy Warmbier am Montag in einer Stellungnahme mit. "Wenn nicht, wird das Regime glauben, dass ihre Aktionen akzeptabel sind", schreibt der Journalist.

"Was mit Otto passiert ist, ist eine Schande". Warmbier starb am Montag im Kreise seiner Familie. Die behandelnden Ärzte in den USA fanden keine Hinweise auf eine Nahrungsmittelvergiftung. Nach Meinung von Medizinern könnten die Schädigungen im Hirn von einem Sauerstoffentzug stammen. Dieser kann etwa durch einen Herzstillstand hervorgerufen werden.

Die beiden einflussreichen republikanischen Senatoren John McCain und Marco Rubio sprachen von "Mord" und forderten die US-Regierung zu Konsequenzen auf. Derzeit sind diese über China möglich, jedoch unter strenger Kontrolle.

Juncker will ersten europäischen Staatsakt für Kohl
Der tiefe FallZehn Jahre später dann der tiefe Fall: Die CDU versinkt im Sumpf ungeklärter Spenden und schwarzer Konten. Seit einem Sturz und Schädel-Hirn-Trauma 2008 war Kohl schwer krank, sass im Rollstuhl und konnte nur schwer sprechen.

Ja. Human Rights Watch erklärte, dass die nordkoreanische Führung "nicht zögert, Gewalt anzuwenden und zu töten, um ihre Macht zu erhalten".

Die Reiseagentur mit Sitz im chinesischen Xian war 2008 von einem britischen Auswanderer gegründet worden. Nordkorea, Irak, Birma, Tibet, Kuba und die Antarktis stehen auf der Liste der Destinationen.

Der 22-jährige Student war im Wachkoma liegend in die USA zurückgebracht worden. Neu ist davon die Rede, amerikanischen Bürgern die Einreise nach Nordkorea zu verbieten. "Eine solche Tragödie darf sich nicht wiederholen", so das offizielle Statement des Unternehmens. Wie viele Amerikaner jedes Jahr nach Nordkorea reisen, ist nicht bekannt. Die Amerikaner werden alles tun, um Peking zu einem schärferen Kurs gegenüber Pjöngjang zu überreden.

Doch Trump hat aus dem Vorfall ganz offensichtlich gelernt.

Euro-Länder gewähren Griechenland weitere Hilfsmilliarden - IWF halb an Bord
Der Bundestag habe Hilfen für Griechenland nur unter der Bedingung beschlossen, dass sich der IWF mit eigenem Geld beteiligt. Kahrs warf Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU ) vor, aus Wahlkampfgründen eine Entscheidung hinauszuzögern.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]