Defekt bremst Vettel im letzten Training von Baku aus

Defekt bremst Vettel im letzten Training von Baku aus

Defekt bremst Vettel im letzten Training von Baku aus

Der Ferrari-Pilot war am Sonntag beim Grand Prix von Aserbaidschan hinter dem Safety Car zunächst auf den langsamen Hamilton aufgefahren.

Ex-Weltmeister Damon Hill forderte derweil im englischen Fernsehen während des Rennens die Disqualifikation des Heißsporns Vettel: "Das ist gravierend, wenn man sein Auto benutzt, um jemandem zu schaden". Für Valtteri Bottas fühlte sich der zweite Platz, den er mit einem Fotofinish gegen den 18-jährigen Williams-Piloten Lance Stroll sicherte, wie ein Sieg an.

Der Höhepunkt ist eine Kollision zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes (41./14.): Gebrochener Sitz. Auch Pascal Wehrlein ergatterte für Sauber dank zahlreicher Ausfälle der Konkurrenz als Zehnter noch einen WM-Zähler.

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU
Zudem stellten sich die 28 Länder demonstrativ hinter das von US-Präsident Donald Trump aufgekündigte Pariser Klimaabkommen. Die einstimmig unterzeichnete Erklärung zeige, dass im Moment alle anstrebten, sich am Gemeinschaftsprojekt zu beteiligen.

Baku. Nach seiner Rammattacke gegen Lewis Hamilton beim Großen Preis von Aserbaidschan setzt sich Sebastian Vettel zur Wehr.

Dass schon in Kurve eins die beiden Toro Rossos und gleich darauf Bottas und der Ferrari Kimi Räikkönens aneinandergerieten, war nur der Auftakt eines der turbulentesten Rennen seit langem. Ricciardo 92. 5. Räikkönen 73. 6.

Nach dem Eklat mussten Vettel und Hamilton gleichzeitig an die Box. Er hat einfach aus der Kurve raus nicht beschleunigt, weil das Safety-Car vorne noch unglaublich nah dran ist.

Löw kann mit allen Spielern für Kamerun planen
Trotz kyrillischer Schriftzeichen und komplexer Grammatik dürften deutsche Fans in Russland mehr verstehen, als ihnen bewusst ist. Es dauerte gut 30 Minuten, bis im deutschen Spiel so etwas wie Entlastung entstand. "Aber ich möchte immer gewinnen".

In Runde 19 wurde das Rennen erneut freigegeben - und gleich wieder neutralisiert, nachdem es beim Restart erneut drunter und drüber gegangen war.

Hamilton zeigte sich von Vettel enttäuscht und appellierte an die Vorbildrolle eines Champions. Dann noch neben mich zu fahren und mich absichtlich zu rammen, ist eine Schande. Und die beiden Force Indias hätten locker einen Doppelsieg einfahren können, wenn sie sich nicht gegenseitig in die Karre gefahren wären.

Nach 22 von 51 Runden hatte das Rennen mit der Roten Flagge um gut 20 Minuten unterbrochen werden müssen, weil zu viele Trümmerteile auf der Strecke lagen. Das Verhältnis zu seinem derzeitigen Team, McLaren-Honda, bleibt aber angespannt. "Diese Strecke ist zu schnell, um so so ein Risiko einzugehen". "Das war eine der aufregendsten Runde, die ich dieses Jahr hatte". Der britische Mercedes-Pilot indes ätzte: "Er hat sich heute selbst beschämt". Während Perez später aufgeben musste, kam Ocon immerhin als Sechster ins Ziel. Lance Stroll (Kanada) Williams 17, 13. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:49,593 (214,834 km/h). Runde seine souveräne Führung einbüßte. Sein Unfall-Kontrahent konnte seine Strafe indes nicht nachvollziehen: "Er hat zweimal hart gebremst". Vettel krachte darauf von hinten auf den Mercedes auf und ärgerte sich dermassen, dass er darauf Hamilton auch noch seitlich ins Auto fuhr. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 3,904 Sekunden zurück. 3. 12 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. GP-Sieg. "Das ist echtes Qualifying, wenn es um alles geht oder nichts", kehrte Hamilton auch verbal den Racer hervor.

Von Nordkorea freigelassener US-Student gestorben
Januar am Flughafen von Pjöngjang abfliegen will, kommen zwei Beamte auf ihn zu, tippen ihm auf die Schulter und führen ihn ab. Warmbier war Anfang 2016 in Nordkorea festgesetzt worden, weil er ein Propagandaplakat von einer Hotelwand genommen hatte.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]