Heimatschutzminister Kelly wird neuer Stabschef

Heimatschutzminister Kelly wird neuer Stabschef

Heimatschutzminister Kelly wird neuer Stabschef

Vulgäre Ausfälle im Weißen Haus: Mit Schmähungen gegen hochrangige Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump ist dessen neuer Kommunikationschef Anthony Scaramucci angeeckt.

Trump hat am Freitagabend seinen Stabschef Reince Priebus gefeuert.

Der Ex-Marine Kelly ist derzeit Minister für Heimatschutz.

William und Kate kommen nach Deutschland
Am ersten Tag seiner Europareise hat der britische Prinz William die engen Bindungen zwischen Polen und seinem Heimatland betont. Ob Regen oder Sonnenschein: Prinz George (3) trägt bei offiziellen Anlässen immer kurze Hosen - oft zusammen mit Kniestrümpfen.

Zuvor hatte der frühere Stabschef Reince Priebus sein Rücktrittsgesuch eingereicht.

Der Ex-General habe einen "guten Job gemacht", erklärte Trump, er sei "ein wahrer Star" seiner Regierung. Priebus ist ein enger Freund des mächtigen Sprechers des Repräsentantenhauses, Paul Ryan. Trump soll Priebus schon vor zwei Wochen informiert haben. Der leutselige Priebus galt zunächst als hervorragend geeignet, Brücken in den Kongress zu bauen, den Trump für eine Reihe seiner Projekte brauchen sollte. Das war unter Trump offenbar nicht möglich, weil die bekannten Regeln auf den Kopf gestellt werden.

Die Liste derer, die sich unter Umgehung des Stabschefs direkt mit dem Präsidenten absprechen, war seitdem immer länger geworden. Kelly war 40 Jahre Soldat, führte in seiner aktiven Zeit als General Militäroperationen im Irak und in Südamerika an und war auch für das Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba verantwortlich. Bereits sagen Parteikollegen des Präsidenten öffentlich, was sie bisher nur hinter vorgehaltener Hand gesagt hatten. Nach Angaben von Lizza sagte Scaramucci des Weiteren in puncto Abgrenzung von Trumps Chef-Ideologen Steve Bannon: "Ich versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen". Als nächster dürfte jetzt der Justizminister Jeff Sessions auf der Abschussliste des Präsidenten stehen.

Neuer Schwung für Europa? Emmanuel Macron empfängt Angela Merkel in Paris
Zur Begrüßung der Kanzlerin gab er wieder ein Interview in einer deutschen Zeitung, dieses Mal in der Westdeutschen Allgemeinen . Das aber schien mit der Kanzlerin noch nicht richtig ausdiskutiert. "Wir müssen überlegen, wie wir schneller planen können".

Zu guter Letzt wurde Scaramucci dann allgemeiner, sprach von sich in der dritten Person, die der "Sumpf" nicht besiegen werde und dass er all seine Feinde ins Gefängnis stecken lassen werde. Kelly, der erst seit der Amtsübernahme an der Spitze des Ministeriums für Innere Sicherheit gestanden hatte, soll Disziplin und Schicklichkeit in ein von Skandalen und Chaos geplagtes Weißes Haus bringen. "Wenn die Machtzentren weiter gegeneinander spielen, wird er Probleme haben". "Ich will die Agenda des Präsidenten auf den Weg bringen!"

Jeder General vom Range eines John Kelly hat politische Fähigkeiten und Kenntnisse, doch fehlen dem neuen Stabschef vermutlich die persönlichen Verbindungen zu vielen Kongressmitgliedern.

Formel 1: Bottas gewinnt in Spielberg
Für Ernüchterung bei Red Bull sorgte das Ergebnis von Max Verstappen , der bereits kurz nach dem Start ausfiel. Laut offizieller Berechnung betrug seine Reaktionszeit nur rekordverdächtige 0,21 Sekunden.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]