Quartalszahlen: Apple verkauft 41,1 Millionen iPhones & 11,4 Millionen iPads

Quartalszahlen: Apple verkauft 41,1 Millionen iPhones & 11,4 Millionen iPads

Quartalszahlen: Apple verkauft 41,1 Millionen iPhones & 11,4 Millionen iPads

Apples größtes Wachstumspotential liegt allerdings nicht im Bereich Hard- oder Software sondern bei Dienstleistungen.

Das Logo des Apple Store in Schanghai.

Im Rahmen der Veröffentlichung dieser Zahlen hat Apple auch einen Ausblick auf das kommende Quartal gegeben. Ob sogar 1.200 US-Dollar für das Einstiegsmodell fällig werden, darf dennoch bezweifelt werden. Die aufgeschlüsselten Finanzdaten für das dritte Quartal 2017 finden sich hier (PDF). Davon steuerte allein das US-Geschäft 20,38 Milliarden Dollar bei (+13 Prozent), das Europa-Geschäft mit 10,68 Milliarden Dollar Umsatz legte um ebenfalls starke 11 Prozent zu. Vor allem in Hongkong gingen die Verkäufe zurück. Dort bildete sich der Umsatz um 10% zurück. Der Gewinn verbesserte sich im Vorjahresvergleich 12% auf 8,7 Mrd.

Mindestens sechs Tote bei Anti-Maduro-Protesten in Venezuela
Für diese Entwicklungen macht die Opposition vor allem Maduro verantwortlich und geht immer wieder auf die Straße. Laut Staatsanwaltschaft starb der 16-Jährige am Mittwoch bei einer Demonstration in der Hauptstadt Caracas .

Die Bruttomarge lag bei für die meisten Unternehmen unerreichbaren 38,5%.

Apple-Chef Tim Cook ist seit 2011 an der Spitze des iPhone-Konzerns. Die Aktie hat seit Jahresbeginn rund 30 Prozent an Wert gewonnen.

Habt ihr in den zurückliegenden Monate neue Apple-Geräte gekauft? Der Umsatz nahm von 42,4 auf 45,4 Mrd. $ zu.

William und Kate in Heidelberg: Royals im Ruder-Wettstreit
Neben der deutschen Hauptstadt wird das Paar auch Heidelberg und Hamburg besuchen. 45 Uhr über den Besuch der königlichen Familie. Außerdem geplant waren eine Begegnung mit Veteranen des Zweiten Weltkriegs sowie mit polnischen und britischen Geschäftsleuten.

Apple Pay kommt im Laufe des Jahres nach Schweden und Finnland.

Die Produktionskapazitäten der AirPods wurden aufgestockt. Denn das bedeutende Quartal ist erst das laufende; das vierte des Geschäftsjahres. Ein Umsatzplus von 23 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar gab es in der Sparte, in der verschiedene Hardwareprodukte wie die Computeruhr Apple Watch, der digitale Fernsehempfänger Apple TV sowie diverse Accessoires wie die drahtlosen Kopfhörer Airpods zusammengefasst werden. Wir haben euch zum Vergleich die Zahlen des dritten Quartals von letztem Jahr und vorletztem Jahr in Klammer geschrieben. Nach Einschätzung von Hall soll das teuerste Modell des iPhone 8 für 1.100 US-Dollar ohne Vertrag verfügbar sein. Die Unterstützung bei 147,30 USD stellt die derzeit scharfe Grenze zwischen intaktem Aufwärtstrend und Konsolidierung/Korrektur dar. Apple habe Momentum, eine Menge Dinge, an denen der Konzern seit langer Zeit arbeite, zeigten nun Ergebnisse. Die Verkäufe der Apple Watch seien um mehr als 50 Prozent gestiegen, sagte Konzernchef Tim Cook, ohne eine konkrete Absatzzahl zu nennen.

Im vergangenen Quartal konnte Apple Umsatz und Gewinn deutlich steigern, weil auch andere Geschäftsbereiche neben dem iPhone zu dem Wachstum beitrugen. Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook.

G20-Gipfel beginnt begleitet von Protesten
Doch darauf konnten sich die G20-Staaten nicht einigen, da es Widerstand von Russland und China gab, wie es aus EU-Kreisen hieß. Man einigte sich darauf, gemeinsam Gespräche mit den großen Internet-Konzernen aufzunehmen, um Terrorpropaganda zu unterbinden.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]