Sturm Xavier: Bahn stellt Verkehr in Norddeutschland komplett ein

Sturm Xavier: Bahn stellt Verkehr in Norddeutschland komplett ein

Sturm Xavier: Bahn stellt Verkehr in Norddeutschland komplett ein

In Berlin rief die Feuerwehr den Ausnahmezustand aus, um Unterstützung aus dem Umland zu bekommen.

Am Donnerstag hat Sturmtief "Xavier" mit Böen von bis zu 113 Stundenkilometern in Hamburg und Schleswig-Holstein gewütet und für diverse Einsätze bei Feuerwehr und Polizei gesorgt. Der gesamte Zugverkehr in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen wurde eingestellt, wie das Unternehmen in Berlin und Hamburg mitteilte. Die ersten Züge fahren inzwischen wieder. Insgesamt 20 Züge stellte die Bahn zur Verfügung. Die Reparaturen würden voraussichtlich den ganzen Tag dauern. Die stundenweise blockierten Strecken zwischen Dortmund-Kruckel und Dortmund-Barop (S 5), Marienheide und Meinerzhagen (RB 25) sowie Messinghausen und Brilon-Wald (RE 17) wurden bereits am frühen Nachmittag wieder freigegeben. Ab der Mittagszeit liefen bei der Feuerwehr rund 300 Einsätze auf.

Später“ „Verzögerung“ „Ersatzzug“ und „Zug fällt aus!“ steht am Hamburger Hauptbahnhof auf einer Anzeigetafel
Später“ „Verzögerung“ „Ersatzzug“ und „Zug fällt aus!“ steht am Hamburger Hauptbahnhof auf einer Anzeigetafel

Die Zahl der Toten bei dem schweren Sturm im Land Brandenburg ist auf drei gestiegen. Ein Ast durchschlug die Windschutzscheibe eines fahrenden Autos. Ein Mann wurde von einem Baum erschlagen, der auf sein Auto im Stadtteil Horn fiel, wie ein Feuerwehrsprecher erklärte. Ein Baum stürzte nach Angaben der Feuerwehr am Donnerstagnachmittag in der Straße Schwarzer Weg in der Nähe des Tegeler Sees auf ein Auto, in dem die Frau saß. Das Opfer hatte als Beifahrerin im Wagen gesessen.

Dieses Fahrzeug wurde in Hamburg von einem umstürzenden Baum regelrecht zermalmt.

Google Pixel 2 (XL): Premium-Phones mit Portrait-Mode trotz Single-Cam
Der Google-Home-Mini-Lautsprecher kann ab sofort vorbestellt werden und kostet 59 Euro, die Auslieferung beginnt am 19.Oktober. Zweck der Kamera soll vor allem das Aufnehmen von "unvergesslichen Momenten" im Alltag mit Kindern oder Haustieren sein.

Bahnstrecken die weiterhin komplett gesperrt sind, sind Osnabrück-Hamburg, Berlin-Hannover, Hamburg-Berlin, Hamburg-Hannover, Berlin-Leipzig, Leer (ostfriesland)-Bremen, Bremen-Wunstdorf, Hannover-Magdeburg-Berlin, Hamburg-Kiel, Hannover-Westerland. Anderes Beispiel: Etwa 400 Fahrgäste eines Zugs von Amsterdam nach Berlin strandeten in Bad Bentheim in Niedersachsen an der Grenze zu den Niederlanden. Auf mehreren Flughäfen war der Betrieb beeinträchtigt.

Lübeck. Hamburg wurde von dem Unwetter besonders heftig getroffen.

Referendum zur Unabhängigkeit der Kurden Erdogan droht mit Intervention und Boykotten
Gegen den Willen der Zentralregierung und der Nachbarstaaten hat das Unabhängigkeitsreferendum der Kurdengebiete im Irak begonnen. Erdogan erklärte am Montag auf einer Pressekonferenz in Ankara, eine kurdische Unabhängigkeit sei für die Türkei inakzeptabel.

Im Norden Deutschland hat Sturm "Xavier" schlimme Verwüstungen angerichtet. "Das Regentief ist der Vorbote", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts (DWD) in Potsdam. Auch über flacheren Regionen brauste "Xavier" hinweg. Für mehrere Stunden brachen große Teile des öffentlichen Nahverkehrs und des Straßenverkehrs zusammen. Immerhin ein Drittel der Passagiere komme mittlerweile per S-Bahn, sagte eine Sprecherin.

Ab 16.00 Uhr waren nach und nach weite Teile des Bahnverkehrs eingestellt worden. Aus Sicherheitsgründen gelte auf allen oberirdischen Strecken ein Tempolimit von 40 km/h, twitterte die Hochbahn. Der Bahnverkehr stand komplett still. In Taxizentralen herrschte genauso Hochbetrieb. Die Feuerwehrleute sind dabei, die umgestürzten Bäume zu zersägen und die Gleise von Gestrüpp zu befreien.

Union vorn, SPD schwach wie nie, AfD auf Platz drei
Mit Blick auf das Erstarken der AfD sagte Krüger: "Wir können nur hoffen, dass wir am Wahltag nicht unser blaues Wunder erleben". Die Union wurde mit rund 33 Prozent der Stimmen stärkste Kraft, verlor aber massiv. "Wir werden sie jagen", sagte er.

Ein Baum in Dresden stürzte in die Oberleitungen der Straßenbahn. Tausende Menschen sind bundesweit gestrandet und müssen nun ihre Reise fortsetzen. Ansonsten lockert die Wolkendecke von Norden her auf, und die Sonne kann für längere Zeit scheinen.

Ähnliche Neuigkeiten



[an error occurred while processing the directive]